In Kooperation mit der fairen MetropoleRuhr e. V. hatten unsere FachabiturientInnen für Ernährung sowie die angehenden AssistentInnen für Ernährung und Versorgung am vergangenen Freitag, den 26.08.2022 die großartige Gelegenheit mit zwei Kaffee-Produzentinnen aus Kolumbien ins Gespräch zu kommen, die u.a. den Kaffee für den fairen Pottkaffee anbauen. 

(weitere Infos zum Pottkaffee findet man unter: https://www.pottkaffee.de)

Ilba Camacho und Mildred Niebles Jímenez arbeiten in der Fairtrade Kaffeekooperative „Red EcolSierra“, die 1997 von einem Netzwerk ökologisch orientierter KleinbäuerInnen gegründet wurde. Seit 2014 sind sie exportfähig und besitzen eine durchgehende Verarbeitungskette in der Genossenschaft. Red EcolSierra besitzt die Biozertifizierung und handelt nach fairen und solidarischen Grundsätzen.

(weitere Infos über die Kooperative findet man unter: https://redecolsierra.org)

Die beiden Kolumbianerinnen berichteten auserster Hand über Chancen und Wirkungen des Fairen Handels und legten dabei ein besonderes Augenmerk auf die Partizipation von Frauen, Jugendlichen und älteren Menschen.

Im Rahmen einer lockeren Gesprächsrunde gewährten die Gäste aus Südamerika Einblicke in ihren beruflichen und privaten Alltag und beeindruckten damit die SchülerInnen des HGB nachhaltig.

Darüber hinaus ermutigte der Bericht über Arbeit und Wirkung des Fairen Handels im Hinblick auf die Existenzsicherung der Produzenten und deren Familien, den verantwortlichen Konsum durch fair gehandelte Produkte weiter an unserer Schule und im Privatleben voranzutreiben.