Am 21.03.2017 besuchte – wie es mittlerweile bereits schöne Tradition geworden ist – eine Gruppe von Mittelstufenschülern der Heilerziehungspflege in Begleitung ihrer Fachlehrer Hartmut Schmidt und Wolfgang Augustin die Gilde Opleidingen in Roermond/NL.

Im November letzten Jahres hatte bereits eine Gruppe niederländischer Studierender die CWWN (http://cwwn.de) Werkstätten Niederrhein besichtigt. So konnten sie die Behindertenarbeit am Niederrhein kennenlernen.

Im Gegenzug dazu hatte nun eine Gruppe von Studierenden die Gelegenheit, die Arbeit mit Menschen mit Behinderung in den Niederlanden besser kennenzulernen und zu vergleichen.

Nach einer kurzen Willkommensrunde bei Kaffee und Brötchen gefolgt von einer sehr interessanten Führung durch das Gilde Opleidingen College in Roermond ging es für eine Teilgruppe zur Einrichtung Daelzicht (http://www.daelzicht.nl/  )  für die zweite Teilgruppe zu einer Einrichtung in Herten.

Bei der Einrichtung Daelzicht handelt es sich um eine Einrichtung mit vielfältigen Angeboten für jegliche Art von Menschen mit Behinderung. Neben dem Wohnangebot in verschiedenen Wohngruppen, ist es auch möglich für externe Klienten zahlreiche Angebote wahrzunehmen wie z.B. eine spezielle Pferderückenmassagetherapie

(huifbedrijden, siehe Bild).

Abbildung 1 Bitte freundlich lächeln :-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Aufmerksamkeit zog ein Badezimmer auf sich, das mit Elementen eines Snoezelraumes kombiniert war (siehe Foto)Darüber hinaus gibt es viele Arbeitsplätze, die individuell auf die Menschen mit Behinderung abgestimmt sind. Nach der sehenswürdigen und informationsreichen Führung, haben sich alle Studieren erschöpft aber beeindruckt in einer Reflexionsrunde ausgetauscht. Am Ende des Tages war klar, dieser Schüler- und Expertenaustausch wird auch im kommenden November und nächsten März wieder stattfinden. Weitere Bilder vom HEP Besuch in Roermond 21.3.2017

Möglich gemacht wurde dieser Hospitationsaustausch durch die finanzielle Unterstützung der Euregio Rhein-Maas-Nord im Rahmen eines sogenannten Mini-Projekts.