Berufsabschluss in 3 Jahren - optional mit Fachabitur

Die Fachschule für Sozialpädagogik am HGB bietet zwei Wege zum Ziel an:

Sie können Ihre Berufsausbildung in 3 Jahren - optional mit Fachhochschulreife - entweder als

Bildungsgangleitung: Meike Schöps (

Abteilungsleitung: Susanne Sistig ()

 

Aktuelle Infoflyer zum Herunterladen:

 

Links: Vollschulische Ausbildung mit 16 Wochen Praktikum und Berufspraktikum, Rechts: Praxisintegrierte Ausbildung (PIA)

 

Imagefilm der Fachschule für Sozialpädagogik:

Studierende und Lehrende zeigen Ausschnitte der Theorie-Praxisverzahnung in unserem Unterricht. Lassen Sie sich motivieren für einen gesellschaftlich höchst relevanten und gefragten Beruf!  (Wechseln Sie gerne in den Vollbildmodus.)   

Kooperationsvereinbarung zum Download für neue Bewerberinnen und Bewerber:

Hier können Sie die Formulare der Kooperationsvereinbarung zwischen dem HGB und den beteiligten Kooperationspartnern als pdf herunterladen.

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Stellenausschreibungen unserer Kooperationspartner:

Sie suchen noch eine PIA-Ausbildungsstelle oder aktuelle Stellenausschreibungen als Berufsprakikant*in oder Absolvent*in: Klicken Sie links auf unsere Weiterleitung zum neuen Digitalen Aushang für Stellenanzeigen aus den Bereichen Sozialpädagogik oder Heilerziehungspflege und schauen Sie sich um! 

 

 

 

 

 

Aktuelle Informationen zur Beratung und Anmeldung in Coronazeiten:

 

Lesen Sie alle weiteren Informationen zur Ausbildung zur "Staatlich anerkannten Erzieherin / zum staatlich anerkannten Erzieher hier:

 

 
 
 
 
 

 

Dauer:

Die konsekutive Fachschule für Sozialpädagogik dauert insgesamt 3 Jahre.
1. und 2. Jahr:      Unterricht in Vollzeit mit insgesamt 16 Wochen Praktikum
3. Jahr:                  Berufspraktikum in Vollzeit (Anerkennungsjahr)     

Die aktuellen Informationen zur "Praxisintegrierte Ausbildung - PIA" finden Sie hier.

Voraussetzungen:

Voraussetzungen:

Fachoberschulreife (FOR)

UND      einschlägige Berufsausbildung (z.B. KinderpflegerIn, SozialassistentIn)

ODER    5 Jahre einschlägige Berufserfahrung

ODER    nicht einschlägige Berufsausbildung UND 240 Stunden Praxiserfahrung im sozialpäd. Arbeitsfeld  (Kita, OGS, ambulante/stationäre Jugendhilfe, offene  Kinder- und Jugendeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit besonderem Förderbedarf)

ODER 
einschlägiges Fachabitur (schulischer Teil Fachrichtung Gesundheit und Soziales)

ODER 
nicht einschlägiges Fachabitur (schulischer Teil in einer anderen Fachrichtung/an einem anderen Berufskolleg)
UND 240 Stunden Praxiserfahrung im sozialpäd. Arbeitsfeld

ODER

volles Fachabitur (schulischer Teil vom Gymnasium/Gesamtschule + beruflicher Teil, d.h. 3 Monate Praktikum im sozialpäd. Arbeitsfeld)

ODER 
Abitur UND 240 Stunden Praxiserfahrung im sozialpäd. Arbeitsfeld

Für alle Fälle gilt: Zusätzlich muss ein polizeiliches Führungszeugnis eingereicht werden.

Mit der Examensprüfung zum/zur staatlich anerkannten ErzieherIn werden Sie Sie eine Aus- bzw. Weiterbildung absolvieren,
mit der Sie vielfältige Perspektiven haben:

  • Mögliche Berufs- und Tätigkeitsfelder:
  • Kindertagesstätte
  • Grundschule
  • Offener Ganztag
  • Abenteuerspielplatz
  • Bauspielplatz
  • Spielmobil
  • stationäre und ambulante Jugendhilfe
  • Jugendzentrum
  • Streetwork
  • Betreutes Wohnen
  • Heim
  • offene Jugendarbeit
  • Unterstützung in Familien
  • Einrichtung für Menschen mit psychischen Erkrankungen
  • Einrichtung für Menschen mit Behinderungen
  • Förderschule
  • integrative Einrichtung
  • …und vieles mehr!

Gleichzeitig können Sie auf Wunsch auch das Fachabitur bzw. die Fachhochschulreife erreichen. Mit diesem Schulabschluss können Sie…

  • …an einer Fachhochschule zu studieren
  • …oder aber im Anschluss in nur einem Jahr das Abitur bzw. die Allgemeine Hochschulreife in der Fachoberschule Klasse 13 absolvieren. Damit können Sie wiederum jedes Fach an einer Universität bzw. Hochschule studieren.

Berufsbezogener Bereich – Lernfelder:

Berufsbezogener Bereich – Unterrichtsfächer:

  • Evangelische/katholische Religionslehre/Religionspädagogik
  • Wahlfach 1: Vertiefung in einem Bildungsbereich zu den Themen Körper/Gesundheit/Ernährung, Naturwissenschaft/Technik oder Medien
  • Projektarbeit
  • Sozialpädagogische Praxis in Einrichtungen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene
  • Differenzierungsbereich

Berufsübergreifender Lernbereich – Unterrichtsfächer:

  • Deutsch/Kommunikation
  • Englisch
  • Politik/Gesellschaftslehre
  • Naturwissenschaften
  • optional mit dem Ziel des Fachabiturs: Mathematik

Praktikum

Die Praktika werden in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe absolviert, z.B. Kita, Grundschule, Heim, Einrichtungen der offenen Jugendarbeit oder für Menschen mit Behinderungen…

  • im 1. Jahr:    8 Wochen
  • im 2. Jahr:    8 Wochen
  • im 3. Jahr:    Vollzeit (Berufspraktikum/Anerkennungsjahr)